U18 Saisonstart mit Anlaufschwierigkeiten

 

BBG 24.9.17 024
Das erste Saisonspiel der U18-Mannschaft fand am vergangen Sonntag gegen den TV Ibbenbüren statt. Die Vorbereitung des Teams verlief alles andere als optimal, dessen war man sich auf Seiten der Herforder bewusst. Verletzungen, Krankheiten und Terminüberschneidungen hatten nur wenige gemeinsame Trainingseinheiten zugelassen. Trotzdem wollte die neuformierte Mannschaft natürlich möglichst gut aus den Startlöchern kommen. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive mussten sich die Spieler, die seit dieser Saison aus Herford und Bad Oeynhausen gemeinsam für die BBG spielen, erst aneinander gewöhnen.
Im ersten Viertel lieferten sich beide Teams einen engen Schlagabtausch bis zum 17:17 zur Viertelpause. Auch das zweite Viertel verlief bis zur 18. Spielminute ausgeglichen, bevor die Gäste mit einem 6:0-Lauf den 34:25-Halbzeitvorsprung herstellen konnten. Aus der Pause kam der Gastgeber mit neuer Energie und deutlich gesteigerter Intensität. Durch die intensivere Verteidigung konnten Fehler erzwungen und der Rückstand verkürzt werden. Allerdings gelang es anschließend nicht, den Ibbenbürener Höltken zu stoppen, der 11 Punkte infolge erzielte und so die Aufholjagd der BBG-Jungs zunichte machte. Erneut brachten die letzten zwei Minuten des dritten Spielabschnittes den Einbruch der Gastgeber, sodass sich der Rückstand auf 40:57 vergrößerte.
Im letzten Viertel gaben sich die Herforder leider etwas auf und konnten den erhofften Endspurt nicht auf das Parkett zaubern. Die Gäste, die mit sehr guter Grundausbildung und gutem Zusammenspiel glänzten, vergrößerten den Vorsprung und brachten der BBG U18 so die erste Saisonniederlage bei (55:82).
Am kommenden Sonntag geht es im zweiten Saisonspiel gegen den TSVE Bielefeld. Dort wollen die Herforder mit neuem Feuer und Zuversicht große Schritte zur Saisonform machen.
BBG: Schneider (2 Punkte, 1 Rebound, 1 Assist), Haan (8,2,3), Nolasco (8,0,0), Bunte (14, 1,1), Wollbrink (3,0,1), Fleer (0,2,4), Al-Abdo (0,0,0), Stein (8,2,0), Tebbe (4,1,5), Hackmann (11,5,1), Westerwelle (5,7,0)
 

 

Nach oben