U18 dezimiert, aber erfolgreich in Gütersloh

BBG 24.9.17 029 Am 3.12.2017 hatten die U18-Spieler der BBG Herford ihr Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht in Gütersloh zu absolvieren. Drei der vier etatmäßigen Centerspieler sowie Flügelspieler Tobias Tebbe fielen verletzungsbedingt aus. Mit nur sieben einsatzfähigen Spielern ging es also auf die verschneite A2. Auf dem Spielfeld lautete der Plan des BBG-Coachs, durch intensive Verteidigung Fehler zu erzwingen und im Angriff durch schnelle Ballbewegung einfache Würfe zu erarbeiten.
 
Im ersten Spielabschnitt entwickelte sich ein chaotisches Spiel, wobei die Verteidigung der Herforder ausreichte, für eine 31:18-Führung zu sorgen. Auch im zweiten Spielabschnitt war es die Ganzfeldverteidigung der Herforder, die viele Ballverluste der Gastgeber verursachte. Die Führung wuchs, trotz langer Pausen für Fynn Bunte und Kai Stein, die mit je zwei persönlichen Fouls fast das gesamte zweite Viertel auf der Bank verbrachten, auf 60:32 zur Halbzeit an. 

 

In der zweiten Spielhälfte ließ es die BBG defensiv ruhiger angehen und versuchte, in der Halbfeldverteidigung die Zuordnungen und Abstimmungen zu verbessern. Obwohl die unorthodoxe Spielweise der Gütersloher nur wenige Möglichkeiten bot, die Verteidigungsoptionen zu trainieren, gab es viele Ballgewinne für die BBG. Offensiv wurde das Zusammenspiel der BBG-Jungs besser und die Punkteausbeute ließ kaum nach. Zum Ende des dritten Viertels betrug der Vorsprung der Gäste 45 Punkte (88:43).

„Wir haben wieder gute Ansätze gezeigt, leider nicht über längere Strecken des Spiels. Daran müssen wir weiter arbeiten“, gab Trainer Stefan Richter nach dem Spiel seine Einschätzung. Beim letztlich nie gefährdeten 112:55-Sieg verletzte sich leider Flügelspieler Christopher Haan drei Minuten vor Spielende, sodass die Verletztenliste der BBG noch länger wurde.
 
Am kommenden Sonntag um 16 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen den TuS Hamm auf dem Spielplan.
 
BBG mit: Louis Schneider (32 Punkte), Christopher Haan (12), Miguel Nolasco (7), Fynn Bunte (20), Hasan Al-Abdo (0), Martin Fleer (9), Kai Stein (32).

U18 erkämpft zweiten Saisonsieg in der Verlängerung

BBGU18
Durch den strömenden Regen auf der A2 hatte sich die BBG Herford auf den Weg nach Kamen gemacht, das Hinspiel gegen den Tabellennachbarn vom TVG Kaiserau zu bestreiten. Leider konnte Trainer Stefan Richter wieder nur auf sieben Spieler zurückgreifen, nachdem einige Spieler mit Verletzungen, andere wegen schlechter Trainingsbeteiligung ausfielen. Wegen des vorher stattfindenden U16-Spiels konnte das Spiel erst mit 15-minütiger Verspätung begonnen werden.
Die ersten Spielminuten begannen beide Mannschaften nervös und brauchten bis zur 3. Spielminute, bevor Fluss ins Spiel kam. Die Herforder Gäste begannen wie gewohnt mit ihrer Ganzfeldpresse. Vereinzelt gelang es den Gastgebern zwar, mit schönen Kombinationen die druckvolle Verteidigung der BBG auszuhebeln, aber der Herforder konnten auch einige Ballverluste forcieren. In die erste Pause gingen beide Teams mit jeweils 23 Punkten. Es zeichnete sich jedoch bereits ab, dass die Schiedsrichterlinie und die daraus resultierende Foulsituation möglicherweise den Spielverlauf beeinflussen würde. Auf Seiten der Gäste mussten Louis Schneider und Christopher Haan das zweite Viertel fast komplett auf der Bank verbringen, da sie bereits jeweils zwei Fouls auf dem Konto hatten. Trotz dieser Schwächung, funktionierte die Verteidigung in den zweiten zehn Minuten gut, und der Gegner konnte bei gerade 11 Punkten im Viertel gehalten werden. Offensiv gelangen  17 Punkte, sodass zur Halbzeit eine 6-Punkteführung (40:34) auf der Anzeigetafel stand.
 
In der zweiten Halbzeit hieß die Marschroute für die BBG-Jungs „aggressive Verteidigung und viel Ballbewegung in der Offensive“. Die Kamener waren im dritten Viertel gut auf die Presse eingestellt und konnten offensiv Akzente setzen. Sowohl die Verteidigung am Ball, als auch die erste und zweite Hilfe funktionierte auf Herforder Seite nur zu selten. „Das wird ein Trainingsschwerpunkt für die kommenden Wochen werden“, sagte Trainer Stefan Richter nach dem Spiel. Einige erfolgreiche Dreipunktwürfe im dritten Viertel stabilisierten aber die Führung zur 30. Spielminute bei 62:54. Bis zur 35. Spielminute hatten die Herforder das Spiel dann unter Kontrolle und konnten die Führung auf 72:61 erhöhen, bevor viele Unkonzentriertheiten und Fehler der TVG zu einem 14:0-Lauf verhalfen. Somit lag die BBG in der 38. Minute mit 76:74 hinten. Ein erfolgreicher Dreipunktwurf und 3 von 4 erfolgreichen Freiwürfen brachten in der Schlussminute den 80:80-Ausgleich.
In der 5-minütigen Verlängerung machten die Gäste jedoch von Anfang wieder Ernst und pressten von Beginn an. Einige Ballverluste und daraus resultierende leichte Punkte sorgten schnell für die Entscheidung. Mit 96:82 gewann die BBG so das Spiel in der Verlängerung.
 
BBG U18: Louis Schneider (3 Punkte), Christopher Haan (12), Miguel Nolasco (2), Fynn Bunte (24), Martin Fleer (3), Kai Stein (30), Luke Westerwelle (22)

BBG U18 erringt ersten Saisonsieg

BBG 24.9.17 027
88:69 Erfolg gegen Risse Basket Soest
 
Nachdem das letzte Spiel der U18 in Leopoldshöhe vom Gastgeber kurzfristig abgesagt wurde, hatte das Team mittlerweile fünf Wochen ohne Spiel verbracht. Entsprechend motiviert kamen die Herforder Jungs aufs Feld der Sporthalle des Friedrichsgymnasiums. Trotzdem musste man den besseren Start den Gästen aus Soest überlassen, die nach drei Minuten bereits mit 6:0 in Front lagen. Die vom BBG-Coach seit dieser Saison verschriebene Marschroute „aggressive Ganzfeldverteidigung“ zeigte jedoch ab der vierten Spielminute Wirkung und zur Viertelpause konnten die Gastgeber eine 22:21-Führung erspielen. Leider schafften es die BBG-Spieler jedoch nicht, die körperlichen Vorteile im Halbfeldspiel auszunutzen, sodass es auch im zweiten Viertel eng blieb. Viele Foulpfiffe auf beiden Seiten sorgten in der ersten Halbzeit dafür, dass beide Mannschaften insgesamt 35 Freiwürfe zugesprochen erhielten.
Nach der Halbzeit (40:38 für Herford) brachte eine starke Phase in der Verteidigung einen 19:0-Lauf bis zur 26. Spielminute. Im Anschluss passierten den Gastgebern jedoch zu viele Fehler in der Ballbehandlung, der Entscheidungsfindung und im Abschluss, so dass die Gäste ihrerseits mit einem 11:0-Lauf zurückkamen und zur Viertelpause auf 49:61 verkürzen konnten. Das Schlussviertel verlief wieder etwas ausgeglichener. Die vom Trainer immer wieder beschworene „Ballbewegung“, also das Passspiel, ließen die Herforder im Schlussviertel vereinzelt erkennen. „Wann immer wir den Ball laufen lassen, gelang es auch Punkte zu erzielen und die Zuschauer zu begeistern. Leider machen wir das immer noch zu wenig, wenn der Ball läuft, bekommen die Gegner Probleme, aber wir weigern uns, das regelmäßig auszunutzen“, konstatierte Trainer Stefan Richter nach dem Spiel. Insgesamt fünf getroffene Dreipunktwürfe für die Gastgeber im Schussviertel sicherten den durch die intensive Verteidigung erarbeiteten 88:69-Sieg für die BBG.
 
BBG mit: Louis Schneider (17 Punkte), Christopher Haan (21), Miguel Nolasco (7), Fynn Bunte (11), Hasan Al-Abdo (0), Martin Fleer (6), Vincent Helweg (6), Tobias Tebbe (1), sergei Saposnikov (4), Luke Westerwelle (15)

U18: Starke kämpferische Leistung reicht nicht zum Sieg

BBG 24.9.17 022
Mit gerade sieben Spielern trat die U18 am Samstag zum dritten Saisonspiel an. Gegen den Tabellenzweiten der Oberliga wollten die Herforder an die Leistungssteigerung aus der Vorwoche in Bielefeld anknüpfen. Mit einer aggressiven Ganzfeld-Verteidigung und viel Herz konnte ein anfänglicher 3:14-Rückstand (5. Minute) bis zum Ende des ersten Viertels auf 20:20 egalisiert werden. Auch im zweiten Spielabschnitt schafften es die BBG-Jungs, die Gäste aus Münster in Schach zu halten. Die Führung im Spiel wechselte ständig bis zur 36:34- Halbzeitführung für den UBC aus Münster.
Die hohe Intensität der ersten Hälfte konnten die Gastgeber nach der Pause allerdings nicht mehr ganz durchhalten. Insbesondere die letzte Minute im dritten Spielabschnitt sorgte für die Vorentscheidung. Vom 56:53 (29. Minute) schafften die Gäste einen 11:0-Lauf auf 67:53 (30.Minute). Auch wenn die Herforder es sich nicht anmerken ließen, von diesem Zwischensport erholten sie sich nicht mehr. Die schwindenden Kräfte nach 30 Minuten hochintensiver Arbeit mit gerade sieben Spielern, von denen sich Tobias Tebbe im dritten Viertel auch noch verletzte, wurden im Schlussviertel vom UBC ausgenutzt. Das Schlussviertel ging mit 11:29 verloren. Am Ende stand trotz einer tollen Moral der BBG-Jungs eine deutliche 64:96 Niederlage auf der Anzeigetafel.
 
BBG: Schneider (7 Punkte), Haan (13), Nolasco (0), Bunte (13), Stein (4), Tebbe (3), Westerwelle (24)

U 18: Gesteigerte Leistung wird nicht belohnt

BBG 24.9.17 023
Im zweiten Spiel der Saison haben die Herforder U18-Spieler sich phasenweise deutlich verbessert gezeigt. Sowohl offensiv als auch defensiv starteten die Herforder verbessert und konnten zu Beginn des Spiels mit 12:4 in Führung gehen, bevor sich die Gastgeber vom TSVE Bielefeld besser auf die Gäste einstellte. In die erste Viertelpause ging es beim Stand von 14:12 aus Sicht der Gäste.
Im zweiten Viertel stellte die Verteidigung der Bielefelder die BBG-Spieler vor einige Probleme, sodass die Gastgeber ihrerseits in Führung gehen konnten und zur Halbzeit auf 32:26 davon zogen. Wie bereits in der vergangenen Woche, kamen die Herforder stark aus der Pause und konnten mit einem 9:2-Lauf die Führung zurückerobern (35:34, 25. Minute). In den verbleibenden Minuten wechselte die Führung insgesamt sechs Mal. In der 39. Spielminute lagen die Gäste nach starker Verteidigung mit 57:55 in Front. Beide Trainer versuchten nun mit Auszeiten und geplanten Spielzügen ihren Mannschaften zum Sieg zu verhelfen. Den Gastgebern gelang in der Schlussminute der Ausgleich. Im folgenden Angriff der BBG rollte ein offener Korbleger wieder heraus und die BBG beging mit fünf verbleibenden Sekunden ein Foul. Die TSVE konnte nur einen von zwei Freiwürfen verwandeln, sodass es für die BBG eine letzte Chance gab. Der angesagte Spielzug konnte leider nicht zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden, sodass die Gäste aus Herford denkbar knapp mit 57:58 unterlagen. Eine vielversprechende Leistungsverbesserung war bei der BBG zu erkennen, auch wenn es noch nicht zu einem zählbaren Erfolg reichte. Das nächste Spiel startet am Samstag, 7.10.2017, um 17 Uhr vor dem Spiel des Regionalligateams im Friedrichs-Gymnasium.
BBG: Schneider (4 Punkte), Haan (8), Nolasco (0), Bunte (3), Wollbrink (0), Fleer (9), Stein (8), Tebbe (8), Westerwelle (17)
 

U18 Saisonstart mit Anlaufschwierigkeiten

 

BBG 24.9.17 024
Das erste Saisonspiel der U18-Mannschaft fand am vergangen Sonntag gegen den TV Ibbenbüren statt. Die Vorbereitung des Teams verlief alles andere als optimal, dessen war man sich auf Seiten der Herforder bewusst. Verletzungen, Krankheiten und Terminüberschneidungen hatten nur wenige gemeinsame Trainingseinheiten zugelassen. Trotzdem wollte die neuformierte Mannschaft natürlich möglichst gut aus den Startlöchern kommen. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive mussten sich die Spieler, die seit dieser Saison aus Herford und Bad Oeynhausen gemeinsam für die BBG spielen, erst aneinander gewöhnen.
Im ersten Viertel lieferten sich beide Teams einen engen Schlagabtausch bis zum 17:17 zur Viertelpause. Auch das zweite Viertel verlief bis zur 18. Spielminute ausgeglichen, bevor die Gäste mit einem 6:0-Lauf den 34:25-Halbzeitvorsprung herstellen konnten. Aus der Pause kam der Gastgeber mit neuer Energie und deutlich gesteigerter Intensität. Durch die intensivere Verteidigung konnten Fehler erzwungen und der Rückstand verkürzt werden. Allerdings gelang es anschließend nicht, den Ibbenbürener Höltken zu stoppen, der 11 Punkte infolge erzielte und so die Aufholjagd der BBG-Jungs zunichte machte. Erneut brachten die letzten zwei Minuten des dritten Spielabschnittes den Einbruch der Gastgeber, sodass sich der Rückstand auf 40:57 vergrößerte.
Im letzten Viertel gaben sich die Herforder leider etwas auf und konnten den erhofften Endspurt nicht auf das Parkett zaubern. Die Gäste, die mit sehr guter Grundausbildung und gutem Zusammenspiel glänzten, vergrößerten den Vorsprung und brachten der BBG U18 so die erste Saisonniederlage bei (55:82).
Am kommenden Sonntag geht es im zweiten Saisonspiel gegen den TSVE Bielefeld. Dort wollen die Herforder mit neuem Feuer und Zuversicht große Schritte zur Saisonform machen.
BBG: Schneider (2 Punkte, 1 Rebound, 1 Assist), Haan (8,2,3), Nolasco (8,0,0), Bunte (14, 1,1), Wollbrink (3,0,1), Fleer (0,2,4), Al-Abdo (0,0,0), Stein (8,2,0), Tebbe (4,1,5), Hackmann (11,5,1), Westerwelle (5,7,0)
 

 

Niederlage gegen starke Leopoldshöher

BBGU18
BBG – BC Leopoldshöhe  56:69 (13:14, 12:16, 14:17, 17:22)
Auf dieses Lokalderby haben sich beide Teams schon seit Wochen gefreut. Der den Herfordern bekannte Trainer Geno Nesbitt und seine erfolgreich spielende U18 aus Leopoldshöhe sind keineswegs unbekannt. "Mal abgesehen vom Hinspiel kennen sich die meisten Spieler auch abseits des Ligabetriebs, sind zum Beispiel teilweise gemeinsam auf Streetballtunieren unterwegs gewesen. Zwar sind wir Ligakonkurrenten, aber gegen seine Kumpels zu spielen ist immer etwas Besonderes."
Lange war es ein knappes Spiel, mit leichtem Vorteil für die Gäste. Bis zur 34. Minute ging es auf und ab und blieb spannend. Doch dann kam leider der Einbruch in Form eines 13:0-Laufs der Leopoldshöher. 
Coach Benjemin Stratton zum Spiel: "Ich habe mich heute für eine kleine Rotation entschieden, eine taktische Maßnahme aufgrund der Trainingsbeteiligung der letzten Wochen. Am Ende waren Puste, Motivation und Konzentration einfach weg, leider. Wir hatten durchaus die Chance, das Spiel zu gewinnen."
Für die BBG spielten: Al-Abdo, Staigies, Kruszynski, Saposnikov, Fleer, Nolasco, Skucas, Tautorus, Ibrahim, Hackmann, Helweg.

U18: Knapp am Sieg vorbei

 

BBGU18
BBG- Dortmund-Barop 66:72 (17:14, 18:20, 22:26, 9:12)
Gegen Dortmund-Barop konnte man nur auf wenig Personal zugreifen, was gegen diese starke Mannschaft leider ein zu großer Nachteil werden sollte. Anfangs startete die Herforder Jugend sehr gut, wenigstens auf einem Level mit dem Ligakonkurrenten wurde viel Druck ausgeübt. Besonders im Fastbreak-Spiel fielen leichte Punkte, die vorher durch gute Verteidigung erarbeitet wurde.
Im Verlauf des Spiels jedoch schon wurde der zu knappe Kader dann ein Problem. Das lockerte die Verteidigung unter dem Korb, womit Dortmund letztlich das Spiel gewann. "Wir nutzen die letzten Spiele, um schon mal an für nächste Saison vielleicht eingeplanten Änderungen zu arbeiten, das werden wir für die Vorbereitungsphase der kommenden Saison brauchen", so Coach Stratton.
Es spielten: Al-Abdo, Kruszynski, Saposnikov, Fleer, Nolasco, Skucas

Super Stimmung beim ersten Saisonsieg der U18

BBGU18

BBG – Risse Baskets Soest  80:64 (30:14, 20:15, 18:15, 12:20)

Die Saison 2015/2016 der U18 hatte leider einen sehr holprigen Start, in den ersten fünf Spielen konnte man keinen Sieg einfahren. "Für einen reibungslosen Spielbetrieb ist die U18 in einem schwierigen Alter. Abitur, Führerschein, Nebenjob, die erste Freundin... da leidet unsere Trainingsbeteiligung. Wir brauchten einfach etwas Zeit, um zu unserem Spiel zu finden", so Coach Benjemin Stratton. Speziell das Spielkonzept des neuen Trainers musste erstmal umgesetzt werden können, und genau das hat an diesem Samstag gut geklappt.

Von Anfang an hat die BBG mit starker Defense und gut erspielten Fastbreak-Punkten begeistert. In den ersten acht Minuten wurde so ein 28:6-Lauf erspielt. Der Rest des Spiels konnte dann sehr befreit angegangen werden. "Am meisten imponiert hat mir heute das Vertrauen der Jungs untereinander. Es gab keine egoistischen Aktionen, der Ball wurde viel gepasst und Mitspieler in Szene gesetzt. Ich bin stolz auf die Jungs!"

Kommenden Sonntag geht es dann nach Leopoldshöhe. "Kein leichtes Spiel, Leopoldshöhe ist für sehr aggressive und gut organisierte Defense bekannt. Aber der Sieg heute hat ein Feuer entfacht, wir sind alle heiß auf das Spiel."

BBG: S. De Juan De Los Santos (0 Punkte, 0 Dreier, 0/0 Freiwürfe), L. Staigies (2, 0, 0/2, 1), M. Kruszynski (21, 1, 0/2, 4), H. Al-Abdo (0, 0, 0/0, 1), A. Rezaie (2, 0, 0/0, 0), M. Fleer (10, 0, 0/1, 2), L. Peschke (8, 0, 0/0, 0), M. Nolasco (0, 0, 0/0, 0) , D. Skucas (25, 1, 4/4, 3), T. Ibrahim (0, 0, 0/0, 0) , N. Hackmann (12, 0, 0/0, 2)

U18: Knapper gemacht als nötig

BBGU18

Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Patrick Hollenbach, war man selbst mit Martin Fleer aus der U16 nur zu sechst. Ein Sieg war nötig, um den 3. Tabellenplatz zu festigen. Im ersten Viertel zeigte die BBG nicht ihr bestes Spiel, der Ball wurde zu wenig bewegt und es wurde zu viel von draußen geworfen. Allerdings fanden auch die „verrücktesten“ Dreipunktewürfe ihr Ziel, so dass die BBG das Viertel mit einem 9:0-Lauf abschließen konnte, der eine 25:13-Führung einbrachte. Als im zweiten Viertel dann das Wurfglück nachließ, wurde vermehrt der Weg zum Korb gesucht. Bis drei Minuten vor Schluss klappte das auch gut, danach war der Bünder Korb allerdings wie vernagelt und es wurden einfache Korbleger vergeben. Mit einer 39:32-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel wurde weiter der Weg zum Korb gesucht und die Intensität in der Defense erhöht, so dass am Ende des 3. Viertels eine 14-Punkte-Führung zu Buche stand. Diese wurde allerdings teuer erkauft, schon in der 25. Minute war Domantas Skucas mit vier Fouls vorbelastet. Bis zur 36. Minute schien das Spiel schon fest in Herforder Hand, ein Lauf der Bünder auf 64:63 sorgte noch für ein äußerst knappes Ende. Erst mit der Schlusssirene konnten die Herforder den 69:64 Erfolg sicherstellen.  In den nächsten Wochen steht nun erst ein Spiel gegen das Schlusslicht aus Paderborn an, danach folgt die Partie gegen den Tabellenführer, den VfL Schlangen.
Es spielten: Skucas, D. (31), Ergert, A. (20), Kruszynski, M. (11), Ibrahim, T. (4), Fleer, M. (3), Staigies, L. (0).

Nach oben