U14 Trikot
Auch im zweiten Spiel der Saison gab es für die U14 der BBG eine hohe Niederlage, als man mit 43:93 gegen die Baskets aus Lüdenscheid verlor. Die Gastgeber aus Herford traten über das gesamte Spiel sehr unkonzentriert auf, ließen viele ihrer Chancen in Form von verlegten Korblegern liegen und fabrizierten einige unnötige Ballverluste. Zwar schaffte man es, durch häufiges Attackieren des Korbes oft an die Freiwurflinie zu gehen, jedoch vergaben die Werrestädter auch hier den Großteil ihrer Würfe (10/29, 34,5%). Zur Halbzeit stand es 19:36. Von diesem Rückstand konnte sich die BBG nach der Pause leider nicht erholen. Zusätzlich wurden die BBG‘ler ebenfalls in der Defense nachlässig und erlaubten den Gästen zahlreiche einfache Punkte. Lüdenscheid gewann die zweite Hälfte mit 57:24, was letztendlich zum 93:43-Endstand und zu einem verdienten Sieg der Baskets führte. Erfreulich aus Herforder Sicht waren die Einsätze von U12-Spieler Timon Hoffmann, der eine sehr solide Leistung zeigte, und Tim Pauer, der gut mitspielte und in seiner ersten Partie direkt vier Punkte beisteuerte.
Es spielten: Schipek, V. (5), Albers, L. (), Kruszynski, F. (3), Hoffmann, T. (7), Pauer, T. (4), Dreyer, F. (2), Siopkas, L. (2), Siopkas, C.-L. (11), Frömrich, T. (7), Töws, N. (2)
 

 

17 09 Vinzenz Schipek

Zum ersten Mal wurde beim Heimspiel am letzten Freitag gegen Salzkotten der Jugendspieler des Monats ausgezeichnet. Besonderes Engagement im Verein, hoher Trainingsfleiß oder auch gute Leistungen bei den Spielen sind die Kriterien für diese Ehrung.
Alle vier Wochen sind die Trainer der BBG-Jugendteams angehalten, einen Spieler oder eine Spielerin auszuwählen, der/die außergewöhnliche Leistungen erbracht hat. Ein Gremium des Vorstandes entscheidet im Anschluss über den Sieger.

Im September konnte die tolle Zuverlässigkeit und das Engagement von Vinzenz die Jury um Sven Nuener überzeugen. Er war selbst in den Schulferien so gut wie bei jedem Training dabei und engagierte sich darüber hinaus noch als freiwilliger Anschreiber bei Spielen der 1. Mannschaft. Gründe gab es also genug, dieses Engagement zu belohnen.
Zwei Gutscheine, einen für das Eiscafé Amigelato in Elverdissen und einen für die Pizzeria Calimero am Amselplatz in Herford sind die Preise für Vinzenz. Dazu gibt es noch ein individuelles T-Shirt, welches von BBG-Sponsor LC Fashion gestaltet wurde.

Die BBG ist immer auf der Suche nach freiwilligen Unterstützern. Sei es als Anschreiber, Helfer beim Auf- und Abbau der Halle oder bei anderen wichtigen Aufgaben, engagieren könnt ihr euch immer. Wenn ihr Interesse habt, sprecht einfach mal eure Trainer an.

 

 

U14
Die U14 der BBG Herford, die größtenteils aus Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht, musste sich im ersten Saisonspiel der Spielzeit 17/18 in eigener Halle dem TSVE Bielefeld mit 43:96 geschlagen geben. Das deutliche Ergebnis ist jedoch in keinem Fall Sinnbild einer schlechten Leistung der Gastgeber, denn man hatte es mit einer sehr starken und auch körperlich überlegenen Mannschaft zu tun. Dies zeigte sich direkt zu Beginn des Spiels, als die Gäste mit einem 8:0-Lauf starteten und auch nach den ersten Punkten der Herforder stetig ihre Führung ausbauten. So gingen das erste (9:28) und das zweite (12:28) Viertel klar an die Bielefelder. Speziell in der Defense und beim Rebounding war der Größennachteil der BBG‘ler spürbar. Zwar verlor die Heimmannschaft das dritte (16:22) und vierte (15:17) Viertel, allerdings schaffte man es nach der Pause, die Partie etwas enger zu gestalten. Häufig konnte die BBG durch schönes Zusammenspiel erfolgreich am Korb abschließen. Positiv war auch die Einstellung der Werrestädter, die nie den Kopf hängen ließen und über 40 Minuten mit einer hohen Intensität spielten. Die Leistung des Teams um Coach Hollenbach lässt einen also nun zuversichtlich auf die Saison schauen, wenn es in zwei Wochen gegen Lüdenscheid weitergeht.
Es spielten: Schipek, V. (2), Kruszynski, F. (2), Hoffmann, T. (), Kreuz, A.-C. (22), Aßbrock, J. (1), Siopkas, L. (), Siopkas, C.-L. (9), Esen, N. (), Frömrich, T. (4), Töws, N. (3)

 

video cameraman

Einen kurzen Zusammenschnitt des Spiels findet Ihr hier unter BBG TV

Der verspätete Saisonstart der U14 verlief leider nicht erfolgreich, über die gesamte Spielzeit war der Gegner aus Iserlohn deutlich überlegen und gewann verdient mit 29:94.

Die U14 ist in dieser Saison mit einem kleinen Kader unterwegs und bekam so Unterstützung von Fabian Kruszynski und Lukas Siopkas aus der U12, die ihre ersten Minuten in der U14-Regionalliga spielten. Schon vor Beginn des Spiels war klar, dass es kein leichtes Unterfangen werden würde, die Punkte in Herford zu behalten. Die Gäste waren sowohl körperlich, als auch zahlenmäßig deutlich überlegen. Das zeigte sich auch in den ersten Spielminuten, die BBG-Jungs kämpften zwar tapfer, waren aber der Iserlohner Übermacht nicht dauerhaft gewachsen.

Das Gute in diesem Spiel zeigte sich jedoch auch, die Herforder kämpften verbissen um jeden Ball und versuchten alles, um Iserlohn in Verlegenheit zu bringen. In der Herbstpause werden jetzt die Kräfte gesammelt und es wird weiter fleißig trainiert, so dass die Spiele nach den Ferien knapper gestaltet werden können.

Es spielten: Esen, A., Topuz, S., Hohmeier, L., Siopkas, C., Klincksiek, F., Siopkas, L., Kruszynski, F.

BBGU14 Zum Saisonabschluss fuhren die Herforder Basketballspieler der U14 hochmotiviert nach Werne. Gegen den Tabellenletzten sollte ein sicherer und deutlicher Sieg eingefahren werden. Da aber (wie bereits berichtet) der Kader stark dezimiert ist, traten nur fünf zuverlässige Jungs zum Hochball an. Sehr konzentriert und schnell wurde ein souveräner Vorsprung herausgespielt. Zudem verteidigte die BBG sehr diszipliniert, so dass es glücklicherweise keine Herausstellungen gab.
Sehr zufrieden mit dieser Team-Leistung war auch der junge Trainer Patrick Hollenbach, der die Mannschaft sehr engagiert und mit viel Einfühlungsvermögen coacht.
Die Herforder Punkte teilten sich: Felix König 37, Robin Hollenbach 34, Altan Esen 2, Paulius Domantas 2 und Linus Hohmeier 10.
BBGU14 Eine schwere Aufgabe hatte die U14-Jugendmannschaft der BBG Herford am letzten Samstag zu lösen. Die im Laufe der Saison stark dezimierte Mannschaft musste mit nur 5 Spielern in Schalke antreten. Dabei bewiesen Robin Hollenbach, Linus Hohmeier, Jean-Lennart Helm, Altan Esen und Felix König allerdings echten Mannschaftsgeist: Als Tabellenneunter schlugen sie in einem hart umkämpften Spiel die auf Platz 7 stehenden Schalker mit 76:74. Als Jean-Lennart Helm drei Minuten vor Schluss aufgrund seines 5. Fouls an die Seitenlinie verbannt wurde, gaben die 13- und 14-jährigen Jungs noch einmal alles und sicherten so den Sieg.
Viel Lob gab es hinterher von Coach Patrik Hollenbach für die ganze Mannschaft, besonders für die Ausdauer und die gute Moral der Jungs. Ein großer Dank geht bei dieser Gelegenheit an Alfred Hollenbach, der das U-14-Team zu jedem Auswärtsspiel fährt und tatkräftig unterstützt.
Für die BBG punkteten: Linus Hohmeier 2, Altan Esen 2, Jean-Lennart Helm 8, Felix König 19 und Robin Hollenbach 46 Punkte.
 BBGU14

Auch bei der U14 gibt es einen Trainerwechsel. Aus Studiengründen muss Jonas Herold leider kürzer treten, so dass die Position des Headcoaches vakant wurde. Diese übernimmt nun mit Beginn der Herbstferien Erik Becker. Patrick Hollenbach ist weiterhin Co-Trainer des Teams.

U14 Die Trainer Stefan Schettke und Patrick Hollenbach begaben sich mit acht Spielerinnen und Spielern zum letzten Saisonspiel beim BSV Wulfen. Dabei musste  u.a. auf Jan Volker Loferski, Moritz Reinmuth und Jakob Rybczyk verzichtet werden, jedoch stand Marnie Falkowski in ihrem letzten Spiel bei den Jungen trotz einer Handverletzung zur Verfügung.
Die BBG brauchte ganze 5 Minuten, um in der Partie anzukommen. Deshalb lag man schnell mit 2:7 zurück, egalisierte das Ergebnis aber binnen weniger Sekunden durch Fynn Bunte zum 7:7 (6. Minute). Es entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem sich kein Team absetzen konnte. Mit 16:14 (9. Minute) hatte man kurz vor Schluss des ersten Viertels sogar die erste Führung durch einen Distanztreffer von Marnie Falkowski erzielt, musste durch zwei Unachtsamkeiten in der Verteidigung aber einen 16:18-Rückstand in Kauf nehmen.
Zu Beginn des zweiten Viertels drehte die BBG den Spielstand erneut und ging mit 20:18 in Führung (12. Minute). Ein 6:0-Lauf für Wulfen brachte die Gäste aber wieder ins Hintertreffen, die Felix König und erneut Fynn Bunte egalisierten. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und mit einem 31:32-Rückstand ging es für die U14 in die Kabine.
BBGU14 Eine über weite Strecken des Spiels sehr ordentliche Leistung zeigte die BBG gegen die großgewachsenen Münsteraner.
Nach nervösem Start entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem der BBG-Nachwuchs auf Schlagdistanz zum UBC lag und nur mit acht Punkten im Rückstand war. Erst ein Negativlauf kurz vor der Pause sorgte für eine 20-Punkte-Führung der Gäste.
In der zweiten Halbzeit präsentierten sich beide Mannschaften absolut auf Augenhöhe. Münster spielte die Größe und das Talent ihres besten Spielers im 1-1 aus. Die BBG punktete immer wieder mannschaftlich über Schnellangriffe.
BBGU14 Gegen den Meister der U14-Regionalliga gab es für die BBG nicht viel zu holen. Die körperliche Überlegenheit des Gegners, gepaart mit einer Portion Eingespieltheit, war eine zu hohe Hürde am vergangenen Sonntag.
Vor allem die weit über 1,90m großen Innenspieler der Lippebaskets konnten nur schwer kontrolliert werden. Phasenweise spielte man aber beherzt gegen den Meister mit und präsentierte gelungene Aktionen. Mit 50:122 musste man akzeptieren, dass der Gegner noch mindestens eine Nummer zu groß war. "Wir haben heute einige gute Aktionen gegen einen sehr starken Gegner gezeigt, jedoch müssen wir individuelle Fehler wie die zahlreichen Fehlpässe abstellen, um uns hier noch teurer zu verkaufen.", gaben die Trainer Schettke und Hollenbach nach dem Spiel Auskunft.

In den letzten beiden Spielen der Saison geht es nun gegen Münster und Wulfen, die für die BBG in voller Besetzung auf Augenhöhe liegen.
Es spielten:
Malte, Robin, Felix, Louis, Jan-Volker, Fynn, Frederik und Luca

Nach oben