BBGH3

BBG 3 überrennt hilflosen SV Ubbedissen auf dem Weg zur Perfektion

„Bei einem 99:26 zu unseren Gunsten von einem mittelmäßigen Spiel zu reden mag vermessen scheinen, allerdings war in manchen Phasen des Spiels wahrscheinlich die Meisterfeier schon mehr in den Köpfen als gewollt.“, kommentierte Coach Christoph Steffen das Geschehen nach dem Spiel.
Die dritte Mannschaft der BBG machte am Samstag die ungeschlagene Saison perfekt und zeigte abermals ihre Dominanz über den Rest der Liga.
Das Spiel begann wie die letzten auch, mit dem Unterschied, dass diesmal auch die Distanzwürfe fielen. Gleich im ersten Viertel erzielte man 5 an der Zahl auf dem Weg zur 29:8 Führung. Allerdings ließen Coach Steffens Schützlinge vor allem in den beiden mittleren Vierteln die Intensität und Konzentration vermissen. Ob es nun an der Verletzung vom bis dahin gut aufspielenden Sebastian Steffen oder an der Vorfreude an die Feierlichkeiten nach dem Spiel lag, der Trainer war definitiv nicht zufrieden.

Vor dem letzten Viertel mahnte dieser noch einmal an, sich vernünftig aus der Liga zu verabschieden und den Fans noch einmal etwas zu bieten. Mit 99 erzielten Punkten zum Ende blieb der Hunderter diesmal aus, allerdings entschied man den letzten Spielabschnitt mit 29:7 für sich und konnte somit ein versöhnliches Ende feiern.
Die dritte Herren der BBG verabschiedet sich aus der Bezirksliga mit der sowohl besten Offensive als auch Defensive der Liga, sowie einer Korbdifferenz von 929 Punkten. Im Schnitt entschied man somit die Spiele mit 46 Punkten Unterschied für sich.
„Ich möchte mich im Namen des Teams bei allen Fans und Unterstützern des Teams bedanken. Persönlich danke ich natürlich dem Team, von dem jeder Spieler seinen Teil am Aufstieg hatte.“, so Christoph Steffen.
Es spielten:
Ibrahim, T., Berger, B. (7), Üyüdücü, D. (25, 7 Dreier), Steffen, S. (4), Seeberg, Y. (4), Mennecke, T. (19), Kleffmann, P., Brokop, I. (15), Wunram, T. (6), Hallmann, T. (6), Wunram, S. (9), Wiese, M. (4)
BBGH3

BBG Herford 3 - Gütersloher TV 2 109:40

Mit einem 109:40-Kantersieg über die Zweitvertretung aus Gütersloh bleibt die dritte Mannschaft der BBG weiterhin ungeschlagen. Alle Viertel wurden gewonnen, und zu keinem Zeitpunkt gab es Zweifel darüber, wer als Sieger vom Platz gehen würde.
Wie schon in Bielefeld die Woche zuvor begann die Mannschaft stark und führte nach 7 Minuten bereits 23:8. Im 2. Viertel folgte die schwächste Phase der BBG: Man ließ dem Gegner zu viel Raum und gestattete diesem somit 14 Punkte in diesem Viertel bei nur 19 eigenen Punkten. Ganz anders sah das Geschehen in der zweiten Halbzeit aus. Die BBG kämpfte auf dem Weg zum erstrebten „Hunderter“ in der Defensive als auch in der Offensive und stellte die Gäste aus Gütersloh vor große Probleme.

Nachdem Sebastian Steffen beim Stande von 99:38 noch einen Korbleger leichtfertig vergab, sorgte Deniz Üyüdücü mit einem Dreier für großen Jubel auf der Bank und der Tribüne. Der Endstand von 109:40 demonstrierte die Stärke, die die dritte Mannschaft das ganze Jahr in der Bezirksliga zeigte und auch in den letzten 3 Spielen fortführen will.
Es spielten:
Berger, B. (5), Üyüdücü, D. (13), Steffen, S. (16), Seeberg, Y. (8), Mennecke, T. (12), Kleffmann, P., Brokop, I. (9), Wunram, T. (18), Pfaffenbach, M. (9), Wunram, S. (18)

 

BBGH3

Auf dem Weg zum Meistertitel alle Viertel gewonnen
TSVE Bielefeld 3 gg. BBG Herford 3 44:84 (7:25, 15:17, 9:20, 13:22)

Durch die 0:20-Niederlage der DJK Rheda sichert sich die dritte Herren der BBG vorzeitig den Meistertitel am vergangenen Sonntagabend in Bielefeld.

Die Mannschaft begann das Spiel furios und zwang die Gastgeber beim Stande von 15:2 nach 5 Minuten schnell zur ersten Auszeit. Das 1. Viertel ging mit 25:7 an die Gastmannschaft, und das Spiel war zu diesem Zeitpunkt schon entschieden. Auch deswegen schlich sich im zweiten Abschnitt der Schlendrian ein. Sowohl in der Offensive als auch Defensive agierte man zu nachlässig und konnte den Vorsprung nur minimal ausbauen.
Coach Steffen appellierte in der Halbzeit an die Konzentration und das Zusammenspiel seiner Mannschaft. Er schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die 2. Halbzeit ging mit 42:22 an die BBG.

„Der Meistertitel war das ausgegebene Ziel vor der Saison. Dies haben wir nun planmäßig erreicht, allerdings wollen wir selbstverständlich auch in den letzten Spielen ungeschlagen bleiben. Dafür müssen wir vor allem nächste Woche gegen Lübbecke volle Konzentration bringen“, so Coach Steffen.
Nächsten Samstag muss die BBG im schweren Spiel gegen den TuS Lübbecke mit Sebastian Steffen und Tobias Mennecke auf 2 absolute Leistungsträger verzichten. Dort sind dann die anderen gefordert, gemeinsam diesen Verlust auszugleichen.
Wir hoffen auch deshalb am 18.3.2017 auf die Unterstützung unserer Fans um 15 Uhr in der BBG Arena!
BBGH3 Von Anfang an mahnte Coach Steffen, die Sennestädter Basketballer um den Ex-Herforder Regionalligaspieler Till Neuhaus nicht zu unterschätzen. Man wollte mit der gleichen Intensität beginnen wie auch im letzten Ligaspiel gegen Lübbecke.
Und dies setzte die Mannschaft um Kapitän Deniz Üyüdücü auch vom Sprungball an um. Auf der Grundlage einer höchst effizienten Defensive startete man zahlreiche Schnellangriffe, denen die Gäste aus Sennestadt nichts entgegen zu setzen hatten.  So hatten die Herforder das Spiel mit einem 29:10 nach den ersten 10 Minuten im Prinzip schon entschieden.
Im 2. Viertel schlich sich somit auch Entspannung ein, und dies schlug sich in wiederum 15 zugelassenen Punkten für die Gäste nieder. Coach Steffen forderte, sich wieder besser zu konzentrieren und dies gelang seinen Schützlingen in der 2. Halbzeit auch bestens. Mit 51:17 gewann man diese Hälfte überaus deutlich und Ben Berger spendierte dem Team mit dem 100. Punkt nochmal einen großen Jubel vom Publikum.

Die 3. Herren verabschiedet sich nun mit einer Bilanz von 10:0 und einem Korbverhältnis von +420 in die Weihnachtspause und will ihre Dominanz in der Liga selbstverständlich auch im neuen Jahr fortführen. Alle Spieler der 3. Mannschaft und Trainer Christoph Steffen wünschen allen Unterstützern eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Punkteverteilung: Stratton 11, Kleffmann 10, Üyüdücü 3, Steffen 19, Seeberg 3, Mennecke 14, Pfaffenbach 4, Wiese 8, Wunram S. 13, Berger 7, Wunram T. 8.

video cameraman Eine Zusammenfassung der Spiele der H3 video youtubestart und der H4 video youtubestart sind auf BBG TV online.
BBGH3

BBG Herford 3 gg. DJK Rheda 105:56 (32:16, 30:9, 27:19, 16:12)
 
Die dritte Mannschaft der BBG begann Samstag ihre „Mission Aufstieg“ gegen die DJK Rheda. Von Anfang an wollte man deutlich machen, dass es für die Gäste nichts zu holen gibt.

Genau das gelang vor allem in der ersten Halbzeit auch. Angetrieben von zahlreichen Distanzwürfen und einer aggressiven Manndeckung, erspielte sich die Dritte bis zur Halbzeit einen vorentscheidenden Vorsprung von 62:25.

Die 2. Halbzeit begann nun deutlich gelassener bei der BBG und man leistete sich vor allem in der Defensive einige Unkonzentriertheiten. So gestattete man den Gästen im dritten Viertel gleich 19 Punkte. Im letzten Viertel machte Deniz Üyüdücü mit seinem fünften Dreier die 100 Punkte voll und man ließ das Spiel nur noch Austrudeln. Am Ende stand ein 105:56-Sieg gegen eine überforderte Mannschaft aus Rheda.

Coach Christoph Steffen war nach seinem Coaching-Debüt bei der 3. Herren zufrieden: "Wir haben konzentriert angefangen, in der 1. Halbzeit vieles richtig gemacht und sofort die Siegeshoffnung unserer Gegner zerstört. Da können wir es auch verschmerzen, dass in der 2. Halbzeit ein wenig der Schlendrian eingetreten ist." Froh war C.Steffen auch über das Zusammenspiel seiner Mannschaft, da alle Spieler punkteten und gleich 6 davon zweistellig. Nächste Woche erwartet die Dritte in Verl vermutlich eine schwerere Aufgabe.
 
Es spielten: B. Stratton (10 Punkte, 3 Dreier, 1/1 FW, 1Foul), P. Kleffmann (3, 0, 1/2, 2), D. Üyüdücü (17, 5, 0/0, 0), S. Steffen (17, 1, 0/0, 3), T. Mennecke (13, 2, 5/5, 2), M. Pfaffenbach (16, 4, 0/2, 3), I. Brokop (15, 1, 0/0, 0), M. Wiese (6, 0, 0/2, 0), S. Wunram (6, 0, 0/0, 1) und Y. Seeberg (2, 0, 0/0, 2)

BBGH3 BBG Herford – Bielefeld Bulldogs 74:58 (16:11/18:16/21:9/19:22)
Das letzte Saisonspiel der dritten Herren der BBG fand am vergangenen Samstag statt, zu Gast in der BBG-Arena waren die Bielefeld Bulldogs. Das Spiel begann mit einer schlechten Trefferquote für die Heimmannschaft, selbst freie Würfe wollten ihr Ziel nicht erreichen. Die tiefstehende Verteidigung der Bulldogs verhinderte dazu einfache Korbleger, sodass es nach sieben gespielten Minuten bei einem Spielstand von 9:7 nach einem Low-Scoring-Spiel aussah, nicht unbedingt die Stärke der BBG. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnte man Stück für Stück einen Vorsprung von sieben Punkten erspielen, mit dem sowohl Coach als auch Spieler in keinster Weise zufrieden waren. Für die zweiten 20 Minuten hatte man sich deshalb vorgenommen, die Spieler der Gäste in der Verteidigung mehr unter Druck zu setzten und so zu einfachen Punkten zu kommen. Der Plan ging auf, das dritte Viertel wurde mit zwölf Punkten gewonnen, der Vorsprung musste nur noch über die Zeit gebracht werden. Das gelang nicht restlos überzeugend, man verlor das Viertel mit drei Punkten, aber gut genug um keine Gefahr mehr aufkommen zu lassen. Einen bitteren Beigeschmack hatte das Spiel dennoch, Herforder Centerspieler Timo Wunram musste im dritten Viertel nach einer Verletzung am Knöchel die Saison vorzeitig beenden. An dieser Stelle gute Besserung!
Das Team: Yüregir (5 Punkte, 1 3er), Seeberg (7), Berger (6, 2), Kleffmann (7), Pfaffenbach (17), Wunram (4), Werner (2), Ergert (14), Wiese (12)
BBGH3 BBG Herford – TG Herford 65:53 (10:15/24:15/16:15/15:8)

Wie erwartet tat sich die dritte Herren der BBG „auswärts“ beim Stadtrivalen TG Herford schwer. Wie schon in den letzten Jahren lag die Trefferquote in der Halle der Gesamtschule Friedenstal deutlich unter dem, was man sonst vom Team in der BBG-Arena gewohnt ist. Die für die Liga ungewöhnliche 3-2-Zone der Hausherren machte es den BBG-Akteuren zunächst schwer, offensiv Akzente zu setzen. Aber auch die von Beginn an gespielte Zonenverteidigung der Gäste war wenig erfolgreich, sodass man nach 10 Minuten mit 5 Punkten zurück lag.
Zur Viertelpause würde auf Manndeckung umgestellt, die die Spieler der TG besser unter Druck setzen konnte. Durch die Erhöhung des Spieltempos wendete sich das Blatt zu Gunsten der BBG, einige freie Würfe kamen zu Stande und man konnte mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen.
In der zweiten Halbzeit wurde die Führung bis auf eine kleine Schwächephase am Ende des dritten Viertels souverän verwaltet. Nächste Woche kommt mit den TV Verl der direkte Tabellennachbar in die BBG-Arena. Nach der Niederlage im Hinspiel ist man hier auf eine Revanche aus und wird hochmotiviert in das Spiel gehen.
Das Team: Falkowski (8 Punkte), Regtmeier (1), Zia, Yüregir (7), Seeberg (3), Kleffmann (8), Pfaffenbach (12), Wunram (13), Freundt (4), Ergert (7), Werner (2)

BBGH3 Der Gütersloher TV hat die Begenung vom 30.01. in der BBG Arena abgesagt. Das Spiel fällt somit aus. Der Spieltag beginnt um 17.00 Uhr mit dem Spiel der "Zweiten" gegen Citybasket Recklinghausen 2.
BBGH3

BBG Herford – TV Borgholzhausen 78:48 (21:5/18:18/18:12/21:13)
Die dritte Herren der BBG siegte in Borgholzhausen und gewann damit das vierte Spiel in Serie. In einem von den Hausherren sehr körperlich geführten Spiel taten sich die nur zu acht angereisten Herforder zunächst schwer. Erst nach mehr als 2 Minuten konnten die ersten Punkte erzielt werden. Durch die ebenfalls dürftige Offensivleistung des Heimteams fiel die BBG-Startschwäche nicht gravierend aus. Nach 5 Minuten schien der Knoten geplatzt, mehrere Freiwürfe und Schnellangriffe führten zu einfachen Punkten. Im zweiten Viertel wollte man die Führung von nun 16 Punkten weiter ausbauen, das gelang zunächst. Ab der 15. Minute wurde nicht mehr entschlossen verteidigt, sodass die Borgholzhauser Spieler leicht punkten konnten.

Nach der Halbzeit wurde deshalb auf Zonenverteidigung umgestellt, die den gewünschten Erfolg brachte. Die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut, das Spiel so dominieren wie im ersten Viertel konnte man allerdings nicht mehr. Die zahlreichen Fouls der Gastgeber reduzierten das Spieltempo enorm und nahmen den Spielern der BBG die Möglichkeit, durch Schnellangriffe abzuschließen.
Das Team: Yüregir (7 Punkte), Zia (3), Steffen (7), Berger (7), Kleffmann (14), Pfaffenbach (24), Wunram (11), Wiese (5)

Nach oben