Herren 2 geplagt von Verletzungen

BBG 19.11.2017 H2, 013

Erneut hatte Trainer Mike Wicks nur einen kleinen Kader im Heimspiel gegen die zweite Auswahl aus Herten zur Verfügung, die den Herfordern die nächste Niederlage beim Endstand von 89:51 bescherten. Aufgrund einer Zerrung am Oberschenkelmuskel musste Arthur Brosowski nach nur 1:35 Minuten Spielzeit das Feld verlassen. Hinzu kam eine Knöchelverletzung von Scharfschütze Fynn Bunte, die seine Leistungsfähigkeit einschränkte. Die Hertener Löwen entschieden das Spiel frühzeitig im ersten und zweiten Viertel, als sie einen 15:0- und 13:0-Lauf hinlegten. Die Auswahl der BBG zeigte einen starken Kampf, schaffte es jedoch nicht, die 89:51 Niederlage abzuwenden.

BBG mit: Fynn J. Bunte (16), Marcel Kruszynski (9), Jens Toteff (9), Niklas Hackmann (8), Louis Schneider (5), Martin Fleer (2), Arthur Brosowski

Herren 2 weiterhin ohne Sieg

H2
Die Reserve der BBG hat sich immer noch nicht gefunden. Mit nur 5 Spielern nach Löhne angereist, war das Team von Beginn an unterlegen und verlor am Ende mit 35:87. Eine starke Pressverteidigung der Löhner ging an die Substanz der Herforder. Diese mussten so selbst auf Zonenverteidigung umstellen, was zu vielen erfolgreichen Dreipunktewürfen der Hausherren führte. Das Team von Coach Mike Wicks spielte mit viel Herz, jedoch musste man aufgrund zahlmäßiger Unterlegenheit eine hohe Niederlage in Kauf nehmen.
 
Es spielten: Niklas Hackmann (18), Fynn J. Bunte (8), Louis Schneider (6), Sergei Saposnikov (2) Tobias Tebbe (1)

Herren 2: Schlechte erste Hälfte sorgt für Niederlage

H2
Die nur zu sechst nach Schlangen angereisten BBG‘ler verloren am vergangenen Samstagabend mit 47:73 gegen den VFL. Aufgrund eines schwachen Starts stand es nach einer miserablen ersten Hälfte 17:47 für die Gastgeber. Nachdem man sich während der Pause besser auf die Defense der Gastgeber einstellen konnte, schafften es die Werrestädter, den dritten und vierten Spielabschnitt zu gewinnen. Jedoch kam der Einsatz zu spät, und das Spiel wurde letztendlich mit 47:73 verloren. Hinzu kamen die fünf Fouls von Jens Toteff und die Verletzung von Luke Westerwelle, der so angeschlagen weiterspielen musste.
“Das Team hat hart gekämpft. In den Ferien wollen wir uns weiterentwickeln, um es dann zu schaffen, in den folgenden Spielen über 40 Minuten vollen Einsatz zu zeigen“, so Coach Mike Wicks.
Barber, W. (21), Bunte, F. (13), Hackmann, N. (5), Westerwelle, L. (4), Toteff, J. (4,), Saposnikov, S.
 

Neuformierte Herren 2 gewinnt an Erfahrung

H2 Die Reserve der BBG startete schwach in die Spielzeit 17/18, als sie im ersten Spiel in eigener Halle mit 35:86 gegen den Absteiger aus der 2. Regionalliga, die CSG Bulmke, verlor. Mit einem neuen Mix aus U18 und Herren 2-Spielern wollte das Team um Coach Mike Wicks einen erfolgreichen Neustart hinlegen. Das junge und unerfahrene Team traf viele schlechte Entscheidungen, die zu zahlreichen unnötigen Ballverlusten führten. Nachdem man zur Halbzeit mit 18:42 zurücklag, versuchten die Herforder in der zweiten Hälfte vor allem ruhiger und kontrollierter zu spielen, allerdings wurden weiterhin viele Fehler gemacht. „Wir werden in den nächsten Wochen Schritt für Schritt an diesen Sachen arbeiten“, so Mike Wicks.
Es spielten: Bunte, F. (15), Hackmann, N. (8), Toteff, J.(6), Kruszynski, M.(2), Polat, I. 8(2), Tebbe, T.(2), Fleer, M. und Stein, K.

Neuer Herren 2 Coach verpflichtet

 

Mike Wicks

Clarence Mike Wicks tritt die Nachfolge von Will Massenburg bei der 2. Herren an. Gleichzeitig ist er auch stark im Jugendbereich der BBG eingebunden. Der 66 jährige, der bei der BBG hauptamtlich tätig sein wird, hat in seiner Laufbahn schon auf allen Leveln gearbeitet und wird Ende Juli seine Tätigkeit bei der BBG aufnehmen.

"Mike passt sowohl von der Spielphilosophie als auch von seinem bisherigen Tätigkeisfeld optimal in unser Anforderungsprofil. Ich bin mir sicher, dass wir hier den richtigen Mann gefunden haben.", so Sven Nuener, der im Vorfeld der Verpflichtung mehrfach ausführlich mit Mike gesprochen hat.

Trainingsauftakt und Vorbereitungsauftakt ist am 26.07. ab 20.00 Uhr im Friedrichs gemeinsam mit dem von Kris Douse betreuten Landesligaaufsteiger Herren 3.

Zum Abschluss wichtiger Heimsieg gegen Löhne

 

BBGH2

Die 2.Herren konnte wichtige Punkte im letzten Heimspiel der Saison einfahren. Die Gäste, der Drittplatzierte TV Löhne, war dabei der erwartet schwere Gegner. Die BBG-Reserve startete gut ins Spiel und führte nach dem ersten Viertel mit 23:13. Ausschlaggebend dafür war die gute Reboundarbeit, die viele Punkte durch Schnellangriffe ermöglichte. Im zweiten Viertel erhöhte Löhne aber den Druck in der Abwehr und verhinderte dadurch die leichten BBG-Punkte wie im ersten Viertel. Daraufhin nahm Coach Will Massenburg eine Auszeit drei Minuten vor der Halbzeitpause. Das wirkte und 2.Herren ging mit einer 16-Punkte-Führung in die Kabine.

Im dritten Viertel begannen die Gäste stärker als die BBG, vor allem die Löhner Flügelspieler zogen immer wieder erfolgreich zum Korb. Zudem trafen nun auch die gegnerischen Würfe aus dem 3-Punkte-Bereich.  Zu Beginn des letzten Spielabschnitts stand es somit 54:54. Die Hausherren bewiesen nun, dass sie den Sieg mehr wollten, steigerten ihre Verteidigung und ließen den Ball im Angriff gut laufen. Am Ende stand so ein knapper, aber verdienter 77:71-Sieg.

Coach Will Massenburg bedankt sich bei seinem Team sowie allen Fans für ihre Unterstützung in der abgelaufenen Saison. 
BBG: Niederehe 5, Kazantzidis 2, Williams 34, Luo 16, Triantafyllidis 8, Strehl 6, Röwenstrunk 6

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

 

BBGH2

BBG2  - Hertener Löwen 2 74:68

Sowohl für die BBG als auch für den Gast aus Herten ging es um viel in diesem direkten Duell, denn beide Teams kämpfen um den Klassenerhalt.
Durch zwei schnelle 3-Punkte-Treffer ging die BBG mit 6:0 in Führung, dennoch blieb das erste Viertel ausgeglichen.  Bester BBG-Spieler war hier W. Williams, der 7 Punkte erzielte. Im zweiten Viertel waren die Hertener aggressiver, die Gastgeber hatten Probleme, das Ziehen zum Korb zu verhindern.  So lag die BBG zur Pause mit 38:39 zurück.

Der Gegner kam besser aus der Halbzeit und vergrößerte seine Führung. Wiederum war es W. Williams, der sein Team mit 10 Punkten im 3. Viertel im Spiel hielt. Zu Beginn des letzten Viertels erhöhte die BBG den Druck in der Verteidigung, was sich schnell auszahlte.

Man gewann die Kontrolle über das Spieltempo und drehte das Spiel. Deniz Üyüdücü und Tobias Mennecke trafen wichtige Würfe und trugen entscheidend zur BBG-Dominanz bei. So stand am Ende nach einem umkämpften Spiel ein wohlverdienter 6-Punkte-Sieg für die BBG.

Auswärtssieg beim Tabellenvierten

 

BBGH2

BBG 2 - BC Leopoldshöhe  mit 67:66

Das Spiel stand zunächst unter keinem guten Stern. Die Hälfte des BBG2-Teams einschließlich des Trainers litt an grippeähnlichen Symptomen. Watkins Williams verhalf den Gästen jedoch zu einem guten Start, indem er 10 Punkte im 1. Viertel erzielte. Das erste Quartal endete für die Herforder dennoch mit einem 16:24-Rückstand.
Im zweiten Viertel begann das Team von Leopoldshöhe das Spiel unter den Körben zu kontrollieren und nutzte zweite Wurfchancen aus. Die BBG kämpfte aber weiter bravourös und ging nur mit einem 30:32-Rückstand  in die Kabine.
Nach der Halbzeitpause war die Partie weiter hart umkämpft. Die BBG-Reserve stellte sich auf das Spiel unter den Körben besser ein und konnte die zweiten Wurfchancen der Hausherren deutlich verringern.  Hier zeichnete sich besonders Markus Röwenstrunk im Rebound aus.
Im letzten Spielabschnitt zahlte sich die gesteigerte Aggressivität der BBG dann aus.  Man kam dadurch zu mehreren Ballgewinnen und nutzte diese zu leichten Körben. Das Spiel wogte nun bei wechselnder Führung hin und her.

Bei noch 13 verbleibenden Sekunden auf der Spieluhr zwangen die Herforder die Gastgeber zu einem Ballverlust, die sofort genommene Auszeit wurde genutzt, um einen Spielzug abzusprechen.  Der Ball fand seinen Weg in die Hände von Watkins Williams und er traf einen 3-Punkte-Wurf zum 67:66-Sieg. Obwohl man im gesamten Spiel zurückgelegen hatte, zeigt der knappe Sieg den hervorragenden Charakter der Mannschaft, die immer an ihre Chance geglaubt hat.  

Einen weiterer wichtiger Sieg für die BBG mit: Niederehe 6, Triantafyllidis, Williams 27, Luo 13, Niermeier 9, Ergert 5, Strehl 2, Röwenstrunk 5.

Sieg gegen Schalke

 

watkins vs salzkotten

Nach einem harten Kampf in der Vorwoche, als man noch knapp unterlag, ist die 2. Herren mit einem 75:70-Heimsieg gegen den FC Schalke 2 zurückgekehrt.  Die BBG begann das Spiel sehr stark mit einem 21:18 im 1. Viertel, woran der neue Import-Spieler Watkins Williams großen Anteil hatte. Er erzielte 12 der ersten 14 Herforder Punkte. Schalke kam im zweiten Viertel jedoch auf, lief mit 5 erfolgreichen 3-Punkte-Würfen regelrecht „heiß“ und gewann das 2. Viertel mit 27:10.

Trainer Massenburg nahm in der Halbzeitpause einige Umstellungen vor. Dementsprechend entschlossen kam das Team aus der Kabine, den Druck in der Verteidigung deutlich zu erhöhen. Das wirkte, so dass die Hausherren das 3. Viertel mit 21:12 für sich entschieden. Hier zeichnete sich besonders Kapitän Philipp Niermeier aus.  Der Trend setzte sich auch im Schlussviertel fort, mehrere Ballverluste der Schalker konnte die BBG zu einfachen Körben nutzen. Das letzte Viertel konnte deshalb mit 23:13 gewonnen werden. Am Ende stand ein verdienter 75:70-Sieg der Gastgeber.

Es spielten: Triantafyllidis 8, Niederehe 5, Kazantzidis 4, Niermeier 16, Strehl 7, Williams 21, Hackmann, Mennecke 10, Schütz 4.

 

Wichtiger Heimsieg für die BBG

 

BBGH2 Vor heimischen Publikum gelang der Zweiten am vergangenen Wochenende ein wichtiger Heimsieg gegen die Dritte aus Paderborn. Eine großartige Teamleistung war Basis für den Sieg, fünf Spieler der BBG punkteten zweistellig. Alle Spieler der BBG brachten ihre Stärken ins Spiel ein.
Die erste Hälfte war ein Hin und Her, die mit einem Halbzeitstand von 35:35 endete. Paderborn erwischte den besseren Start in die zweite Hälfte und entschied das 3. Viertel für sich. Unbeeindruckt von sieben Punkten Rückstand intensivierte die BBG ihre Verteidigung und drehte das Spiel. Das gelassene und selbstbewusste Spiel der Gastgeber wurde im letzten Viertel mit einem 29:15-Erfolg belohnt, so dass am Ende ein verdienter  80:73-Heimsieg stand.
Wir wünschen allen Zuschauern erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.
Nach oben