Ein Zeichen der Kontinuität – Massenburg bleibt Coach bei der BBG

 

Herten BBG 036
Wenn man eine Übersicht der Trainer der 1. Herrenmannschaft der BBG Herford von den vergangenen 10 Jahren erstellen würde, so wäre der Zettel schnell mit einer ganzen Reihe von Namen gefüllt. Umso mehr sind die Verantwortlichen erfreut, für die Saison 2018/19 keinen weiteren ergänzen zu müssen, denn Will Massenberg wird eine weitere Spielzeit für die BBG an der Seitenlinie stehen
 
Der gebürtige US-Amerikaner hatte 2016/17 sein Comeback als Trainer bei der zweiten Mannschaft gegeben und übernahm im vergangenen Sommer dann das Amt von seinem Vorgänger Markus Röwenstrunk. Unter seiner Leitung konnte die BBG in der abgelaufenen Saison mit dem achten Platz das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte feiern. Wenn es nach Will geht, ist das noch nicht das Ende der Fahnenstange: „Ich glaube, dass wir als Team in der letzten Saison noch mehr Potential hatten. Gerne möchte ich mit dem Kern der Mannschaft auch in der nächsten Spielzeit zusammenarbeiten. Wir können in Herford noch viel mehr erreichen als bisher.“
 

Während die Spieler über den Sommer, nach einer kleinen Pause, an ihren Fähigkeiten arbeiten, möchte auch Will sich keine vollständige Auszeit gönnen: Er wird in diesem Jahr mit Fortbildungen für den Erwerb einer Trainerlizenz beginnen. Bei der Besetzung einer weiteren Position gibt Will selbst mit Empfehlungen: Um ihn vor allem in der Vorbereitung der Spiele zu entlasten wird aktuell ein Co-Trainer gesucht. Gespräche laufen, aber bislang wurde noch keine endgültige Entscheidung getroffen.

Geschäftsführer Jürgen Berger zeigt sich erleichtert: „Die anderen Vorstandsmitglieder haben mir mit dem Wunsch, weiter mit Will zusammenarbeiten zu wollen, aus der Seele gesprochen. Wir alle schätzen ihn neben seiner sportlichen Kompetenz auch menschlich sehr und freuen uns, den gemeinsam eingeschlagenen Weg weitergehen zu können.“

Nach oben