BBG Herford verliert in Overtime

 

Herten BBG 015

Die BBG Herford hat ihr letztes Auswärtsspiel der Saison verloren. Mit 120:113 unterlag das Team am Samstagabend den favorisierten Hertener Löwen nach aufopferungsvollem Kampf erst in der Overtime.

Für beide Teams stand vor der Begegnung am vorletzten Spieltag der 1. Regionalliga nicht mehr allzu viel auf dem Spiel. Dennoch lieferten sich die beiden Mannschaften ein von Anfang an intensiv geführtes Duell mit vielen offensiven Aktionen. Im ersten Viertel sollte es jedoch keinem der beiden Teams gelingen sich abzusetzen. Nach zehn gespielten Minuten ging man somit leistungsgerecht mit 27:27 in die Viertelpause. Auch im zweiten Abschnitt wurden die Zuschauer lange Zeit Zeugen eines attraktiven Spiels auf Augenhöhe. Zwei Minuten vor der Halbzeit konnte BBG-Forward Kris Douse mit einem gelungenen Korbleger zum 47:47 ausgleichen. In der Folge sollte den Hertener Löwen ein 7:0-Lauf gelingen, sodass sich der Favorit mit einer knappen 5-Punkte-Führung in die Halbzeit begeben konnte.

Im dritten Viertel konnte die BBG den zwischenzeitlich auf zehn Punkte angewachsenen Rückstand nach und nach erfolgreich verkleinern. Mit einem Dunk von BBG-Center Phil Humke stellten die Schützlinge von BBG-Headcoach William Massenburg beim Stand von 67:65 aus Sicht des Heimteams den Anschluss vier Minuten vor Ende des Viertels wieder her. Mit einem 12:2-Lauf schafften es die Hertener Löwen in der Folge jedoch die Weichen für einen Heimsieg zu stellen und konnten mit einer 79:67-Führung ins entscheidende Viertel gehen. Lange Zeit sah es auch hier nach einem souveränen Pflichtsieg der Hertener Löwen aus, welche sechs Minuten vor dem Ende durch zwei erfolgreiche Dreipunktwürfe mit 92:74 komfortabel in Führung gingen. In der Folge schien das Heimteam schon in den Feiermodus geschaltet zu haben, hatte die Rechnung hierbei jedoch ohne das Team der BBG und speziell ohne den Herforder Aufbauspieler Carlbe Ervin gemacht. In den letzten Minuten der offiziellen Spielzeit lieferte der US-Amerikaner eine Show der Sonderlative ab, konnte seiner Mannschaft in den Schlussminuten mit 17 Treffern zum nichtmehr möglich gehaltenen Ausgleich verhelfen. Elf Sekunden vor Ende vollendete Ervin einen Korbleger zum 97:97 und rettete die BBG somit in die Overtime. 

Auch in den zusätzlichen fünf Minuten konnte Ervin weitere elf Punkte erzielen. Doch den ersatzgeschwächten Herfordern (es fehlten drei Spieler) war der harte Kampf nun deutlich anzumerken. Die Hertener Löwen bewiesen am Ende den längeren Atem und entschieden das Spiel mit 120:113 für sich. Bester Werfer auf Seiten der Heimmannschaft war mit 25 Punkten Marco Porcher Jimenez, bei der BBG konnte Ervin ganze 36 Punkte erzielen.

Am kommenden Samstag empfängt die BBG Herford im letzten Saisonspiel den Tabellenzweiten aus Grevenbroich zum Heimspiel in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums. Aufstiegshoffnungen dürfen sich die Gäste jedoch keine mehr machen. Mit 90:91 unterlagen sie am Wochenende der BG Hagen und verspielten somit die Minimalchance am letzten Spieltag.

Punktestatistik

BBG Herford: Ervin (36), Douse (26), Humke (16), Boger (12), Behrens (8), Brinkmann (5), Landgraf (5), Thomas (3), Richter (2)

Topscorer Herten:  Porcher Jimenez (25), Neumann (24), Smith (23)

 

Herten BBG 008

zur Fotostrecke

Nach oben