Am Ende geht die Luft aus

 

BBG   Recklinghausen 007  

Lange Zeit sah es so aus als könne die BBG Herford den bisherigen Lauf auch am Samstagabend gegen den ProB-Absteiger Citybasket Recklinghausen fortsetzen. Am Ende fügten die Recklinghäuser der BBG mit 72:82 (22:23, 22:13, 18:28, 10:18) jedoch die erste Heimniederlage der laufenden Regionalligasaison zu.

Mit Kris Douse (gebrochene Nase) fehlte Headcoach Will Massenburg schon vor der Partie ein wichtiger Baustein der Mannschaft. Doch auch ohne den verletzten Forward gelang es den Herfordern im ersten Viertel ein packendes Spiel auf Augenhöhe zu gestalten. Im zweiten Viertel fand der Tabellenvierte aus Herford dann immer besser ins Spiel und kam durch eine geschlossene Teamleistung offensiv immer wieder zum Erfolg. In den ersten vier Minuten gelang den Männern der BBG Herford ein 15:5-Lauf und sie gingen durch einen Hakenwurf von Philipp Humke erstmals mit zehn Punkten 38:28 in Führung. Mit einer komfortablen 44:36-Führung startete das Team der BBG in die zweite Halbzeit. Fünf Minuten vor Ende des Viertels erreichten die Werrestädter hier schon die Grenze an Teamfouls und erlaubten den Gästen aus Recklinghausen in der Folge durch weitere Fouls immer wieder einfache Körbe von der Freiwurflinie. Eine Minute vor Ende des Viertels gelang es dem starken Aufbauspieler der Citybaskets Delante Dunklin mit zwei erfolgreichen Freiwürfen auf 62:61 zu verkürzen, wenige Sekunden später drehten die Recklinghäuser die Partie mit einem Dreipunktwurf dann endgültig. Die 350 Zuschauer sahen im entscheidenden Viertel dann ein enges Spiel, in dem Carlbe Ervin sechs Minuten vor Ende zum 70:70 ausgleichen konnte. Leider schien den Herfordern in der Schlussphase die Luft auszugehen. Defensiv fand man keinen Zugriff mehr, offensiv wurden zahlreiche Möglichkeiten liegen gelassen. Diese Nachlässigkeiten nutzte Citybasket eiskalt aus und sicherte sich mit einem 10:2-Lauf am Ende einen 82:72-Auswärtserfolg. Bester Werfer auf Seiten der Herforder war mit 18 erzielten Punkten Carlbe Ervin, bei den Gästen Delante Dunklin mit 22 Punkten.

In der Tabelle verweilt die BBG Herford weiterhin auf Rang 4. Am kommenden Samstag geht es für die Mannschaft von Will Massenburg auswärts zu den AOK Ballers Ibbenbüren. Voraussichtlich kann der Headcoach der Herforder dann auch wieder auf die Dienste von Kris Douse zurückgreifen.

Stimmen zum Spiel

Will Massenburg: Mit Kris hat uns heute unser emotionaler Leader gefehlt. Wir sind natürlich trotzdem ins Spiel gegangen, mit dem Willen zu gewinnen. Leider haben wir es in den letzten fünf Minuten nicht mehr geschafft in der Defensive Zugriff zu bekommen und haben in der Offensive Punkte liegen lassen, die wir normalerweise machen. Diese Phase hat uns heute den Sieg gekostet. Mit der ersten Hälfte des Spiels bin ich aber zufrieden, darauf können wir für das kommende Spiel aufbauen.

Julian Schütz: Der gute offensive Rhythmus der ersten Halbzeit ist in der zweiten leider verloren gegangen. Letztlich eine ärgerliche Niederlage, weil wir gesehen haben, dass wir Recklinghausen auch ohne Kris hätten schlagen können.

Punktestatistik

BBG Herford: Ervin (18), Brinkmann (13), Richter (12), Boger (10), Landgraf (9), Behrens (4), Gronau (3), Humke (2), Herr (1)

Topscorer Recklinghausen: Dunklin (22), Spettmann (20), Tota (16)

%MCEPASTEBIN%
Nach oben