Erwartetes Schützenfest folgt auf zähen Start

 

Test loehne 

video camera piktogramm

Im ersten Testspiel wurde die erste Mannschaft der BBG Herford ihrer Favoritenrolle letztendlich gerecht und siegte mit 124:54 (36:10, 32:6, 27:21, 29:17). Besonders zu Beginn leistete die Oberligamannschaft vom TV Löhne jedoch noch viel Gegenwehr.
So waren es in der ersten Minute die Gäste, welche 2:0 in Führung gingen, ehe Phil Humke die überraschend lange Wartezeit auf den ersten Treffer beendete und ausgleichen konnte. Bis zur sechsten Spielminute entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, in dem die tapfer kämpfenden Gäste den Rückstand noch in Grenzen halten konnten und beim 13:10 aus Herforder Sicht letztmalig in Schlagdistanz waren. Dann drehte die BBG jedoch auf und legte einen sensationellen 32:0 Lauf hin, welcher die Führung bis zur Mitte des zweiten Viertels auf 47:10 wachsen ließ. In den letzten Minuten des ersten Spielabschnitts tat sich dabei besonders Alan Boger hervor, der in dieser Phase 17 Punkte in fünf Minuten erzielte.
Bis zur Halbzeit vergrößerte sich der Vorsprung beim Spielstand von 68:16 noch auf 52 Punkte. Die zweite Hälfte war dann wieder etwas abwechslungsreicher und die Löhner kamen vor allem sehr gut aus der Kabine, starteten nach dem Pausentee mit einem kleinen 9:4 Lauf. Beendet wurde diese stärkere Phase dann vor allem durch Kris Douse, der seine Athletik einige Male nutzte und sich unter dem Korb durchtankte.
Zum Ende der Partie hin wurde den Gästen wieder etwas mehr Raum gelassen, die sie für einige sehenswerte Treffer nutzten. Auf Seiten der BBG konnten sich zum Abschluss die Neuzugänge Alex Burt und Bastian Landgraf nochmal gut in Szene setzen.
Insgesamt war es ein fair ausgetragenes Spiel, in dem beide Mannschaften starke Phasen hatten und ihre Klasse unter Beweis stellen konnten, auch wenn letztendlich der Klassenunterschied durchaus deutlich wurde.
Beide Trainer äußerten sich im Nachgang zufrieden. BBG Coach Will Massenburg erklärte: „Ich bin happy, dass die Jungs unser erarbeitetes Konzept schon so gut umsetzen. Unsere Defense müssen wir noch deutlich verbessern und auch in der Offensive sind noch Stellschrauben zu drehen, aber wir das war ein schöner Start.“
Auch Lukas Manske als Trainer von Löhne war mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden: „Den Zwei-Ligen-Unterschied hat man natürlich, bis auf im dritten Viertel, immer gesehen. Wir waren zu unsicher, was von der BBG sofort bestraft wurde. Hoffnung macht mir, dass wir später immer besser ins Spiel gefunden haben und Spielzüge teilweise gegen eine 1. Regio Mannschaft geglückt sind. Wenn das gegen eine solche Truppe klappt, dann auch in der Oberliga.“
Für die BBG spielten: Herr, Behrens, Landgraf, Brinkmann, Steffen, Douse, Burt, Humke und Boger
Nach oben