Arbeitssieg dank ausgeglichener Teamleistung

 

Jordan at Muenster

Nicht so eindeutig und schön, wie es hätte sein sollen und können, aber gewonnen. Am vergangenen Samstag ging es für die 1. Herren der BBG als letzte Auswärtsfahrt dieser Saison nach Hagen-Haspe, und die Punkte konnten durch ein 90:82 nach Herford geholt werden.

Das Herforder Team startete ganz gut in die Partie, nach 2 Minuten stand es 10:4. Dann kamen aber auch die Haspener in Tritt, und besonders der Amerikaner Ligons verbuchte einige Punkte. So gestaltete sich ein offenes Spiel mit hohen Trefferquoten auf beiden Seiten, aber zu vielen Ballverlusten bei der BBG. Zu der mäßigen Sicherheit bei der Ballbehandlung gesellte sich eine nachlässige Arbeit im Rebounding. Nach dem 22:23 im ersten Viertel wurde auf Grund dieser beiden Faktoren der zweite Abschnitt nur ausgeglichen mit 20:20 Zählern beendet. Erfreulich war, dass allein in der ersten Halbzeit 6 von 9 Drei-Punkte-Würfen ihr Ziel fanden und die Herforder im Spiel hielten.

Erst mal ausgeglichen ging es nach der Pause weiter, bis die BBG mit fünf verbleibenden Minuten auf der Uhr im dritten Viertel einen Lauf hinlegte. Beim Stand von 54:52 drehte besonders Mark Berlic auf und erzielte in kürzester Zeit 5 Punkte in Folge. Weitere Zähler von Dani Arcau und Karl Gronau führten zu einem Vorsprung von 10 Punkten (68:58) zum Start des letzten Abschnitts. Dieser ging gut weiter, ein schneller Korbleger von dem stark spielenden Thilo Herr wurde auch von den treuen mitgereisten Herforder Fans gefeiert,

die trotz deutlicher Unterzahl gegenüber den heimischen Zuschauern diese laut übertönten. Diese 12 Punkte sollten jedoch der größte Vorsprung bleiben. Statt die Führung auszubauen, führten die gleichen Gründe wie in der ersten Halbzeit (mangelhafte Ballbehandlung und Rebounding) zum Schmelzen des Polsters bis auf nur noch drei Punkte 3 Minuten vor dem Ende. Ein Dreier und sechs sicher verwandelte Freiwürfe innerhalb der Schlussszenen des Spiels stellten dann aber wieder einen kleinen Vorsprung her.

Zusammengefasst ist zu dieser Partie festzuhalten, dass es sehr schön war, wie hoch die Wurfquoten und die Verteilung der Punkteausbeute der BBG waren. Allerdings hätte das Ergebnis eindeutiger sein müssen. Weniger Ballverluste und mehr Rebounds sind auf jeden Fall gegen Düsseldorf beim letzten Spiel der Saison am kommenden Samstag um 19:30 in der heimischen Halle des Friedrichs-Gymnasium notwendig. Die Herforder Fans können sich auf Überraschungen freuen ;-)

Nach oben