Damen: Spannung pur beim härtesten Sieg der Saison

BBG Damen 006
Mit den wahrscheinlich schlechtesten Bedingungen der Saison reisten die Damen der BBG Herford Sonntag nach Lemgo. Nur zu sechst, ohne einige der Leistungsträgerinnen und angeschlagenen Spielerinnen, hatte man ein hartes Spiel vor sich. Unter Druck, keine Foulprobleme zu kassieren und mit der Maßgabe, nur zu sechst das komplette Spiel durchzuziehen, ging es von Anfang an sehr spannend zur Sache
.
Das erste Viertel war ein offener Schlagabtausch, in dem beide Teams viel liefen und wechselseitig punkteten. Mit zwei erfolgreichen Freiwürfen lag das bessere Ende bei der BBG, so dass man mit einer Zwei-Punkte-Führung in das zweite Viertel ging. Hier taten sich die Gäste anfangs schwer, sodass Lemgo seinen Heimvorteil ausspielte und nach 16 Minuten mit vier Punkten in Führung lag. Doch Teamgeist und eine konzentrierte Spielweise sorgten dafür, dass die BBG-Damen herankamen und zur Halbzeit nur mit einem Punkt hinten lag.
Motiviert von der bisherigen Leistung ließen die Damen in der zweiten Halbzeit nicht locker und erkämpften sich einen Punkt nach dem anderen. Besonders lobenswert war die Teamverteidigung, in der viel ausgeholfen wurde. So ließ man durch starke Reboundarbeit nicht zu, dass Lemgo mehr als nur eine Wurfmöglichkeit pro Angriff erhielt.
Extrem spannend würde es dann in den letzten zwei Minuten des Spiels: Die BBG hatte zwar eine Zehn-Punkte-Führung, aber zwei Spielerinnen der Herforder waren nun ausgefoult, es wurde nur noch zu viert gespielt. Trainer Stratton: "Offensichtlich waren wir sehr kaputt, und ich hatte gerade erst meine letzte Auszeit genommen, da hatte ich natürlich große Sorge, dass wir den Sieg noch hergeben. Aber meine Damen haben das souverän zu Ende gebracht, ich bin richtig stolz auf diesen 62:52-Sieg!"
Nächstes Wochenende folgt das Derby gegen Brackwede, ein Spiel auf das sich ebenfalls alle freuen. Wir drücken die Daumen für noch so einen tollen Sieg.
Gespielt haben: Julia Hupe (10), Lisa Brehm (9), Jehona Alija (25), Katha Hermann (6), Elif Özari (4), Darja Wechter (8)
Nach oben