Kampf und Zusammenhalt ...

 

BBG Damen 017
... bringen die Damen auf die Erfolgsspur
 
Mit einem 32:50 (14:11, 4:12, 6:15, 8:12)-Auswärtserfolg haben sich die Damen der BBG wieder im oberen Drittel der Tabelle etabliert. "An einem Sonntag in Salzkotten zu spielen, wurde wie üblich zu einer Herausforderung für uns. Vor allem ohne Komplettbesetzung. Aber wir haben auf unsere Gesamtstärke vertraut und zusätzlich mit viel Kampf überzeugt", so Trainer Stratton. 
Ordentlich aufgewärmt startete man mit viel Energie in das Spiel. Leider wollte das Zusammenspiel einfach nicht klappen. Trotzdem fand man mit guten Einzelaktionen den Korb und durfte auch das ein oder andere Mal im Schnellangriff punkten. Ein großes Problem war aber erstmals die Defensive. Salzkotten traf in eigener Halle sehr gut, vor allem weil sie durch fehlende Rebound-Arbeit der Herforder oft mehrere Versuche erhielten.
Ganz anders verlief es dann ab dem zweiten Viertel: Ein konkreter Defensivplan sorgte dann für Probleme im Salzkottener Angriff, Herford zwang sie zu schlechten Würfen oder sogar Ballverlusten, die wiederum zu Fastbreakpunkten führten. Auch nach der Halbzeitpause spielte man immer weiter eine hervorragende Verteidigung, aber vor allem das Passspiel im Angriff der BBG ließ den Gastgeberinnen keine Chance. 
Die Punktebilanz des zweiten und dritten Viertels war insgesamt 10:27, ein Punktestand den man sich in einem sehr physischem Spiel erkämpft hatte. Viele Fouls und einige Aufreger brachten eine Unruhe in das Spiel, die sich erst mit dem immer größer werdenden Abstand legte.
Die Damen der BBG werden in den Ferien ganz normal weitertrainieren, da sie auch weiterhin in der Bezirksliga oben mitspielen wollen. "Die Liga ist sehr stark, wir werden einige solcher Kämpfe haben, wenn wir gewinnen wollen. Und da muss man dann souverän mit gutem Spiel kontern können, dafür müssen wir trainieren."
 
Gespielt haben: L. Brehm, J. Alija, K. Hermann, E. Özari, J. Töws, G. Staigies, D. Wechter, L. Biermann
Nach oben